7 Tipps für Gute Laune – Nie wieder schlecht gelaunt sein

Jeder von uns kennt diese Tage, an denen es mit unserer guten Laune nicht so steht wie gewünscht. In diesem Artikel möchte ich dir 7 Tipps für Gute Laune mit an die Hand geben, damit auch du in diesen kalten und “kurzen” Tagen. Von Guter Laune erfüllt wirst.

Jeder kennt diese Tage an denen, etwas bei der Arbeit ordentlich schief läuft, die Nacht zu kurz war, oder einfach alle einem auf die Nerven gehen wollen. Dass es jedoch ausschließlich in unserer Verantwortung liegt, wie wir uns fühlen und welche Launen wir dabei empfinden.

Gute Laune Tipps

“Schlechte Laune”-Tage kennen wir alle, jeder hat ab und zu solche Tage. Doch es ist unsere Entscheidung ob wir uns davon herunterziehen lassen oder “Gas geben”. Wir neigen dazu uns grundlos tief reinzusteigern in Dinge die nicht schlimm sind und uns letztlich nur blockieren. Manchmal vergessen wir selbst den Grund für unsere schlechten Launen, doch wir haben diese dennoch. So wird dann zum Beispiel ein verpasster Bus am morgen zum “Na, der Tag kann ja was werden”.

Pauschalisierungen sind sehr gefährlich als auch riskant. Niemand außer uns selbst hat die Autorität in unserem Inneren unsere Stimmungen zu lenken und zu steuern. Du allein hast die Verantwortung der Führung deines Selbst. Du selbst tust etwas dafür dich schlecht zu fühlen oder gut zu fühlen. Nur du darfst diese Tipps für Gute Laune in deinem Leben anwenden, wenn die Zeichen der Welt mal wieder auf Untergang stehen:

1. STOP-Gedanken sind wichtig für deine Gute Laune

Jeder kennt es und sicher auch du, an manchen Tagen schwirrt uns ein negativer, lähmender und limitierender Gedanke durch den Kopf. Dieser lässt sich nur schwer stoppen, da dieser sehr hartnäckig ist. Hier hilft es nur, wenn du dir ein klares und unterbewusstes “STOP” sagst. Durch diesen Schlusspunkt, den du dir setzt ermahnst du deinen destruktiven Gedanken. Du wirst mit der Zeit aufhören nach diesem Impuls, dich selbst zu sabotieren.

Stattdessen darfst du an etwas anderes, positives, beflügelndes denken. Steigere dich nicht in deine schlechten Launen. Unterbreche diese Impulse und konzentriere dich auf deine Stärken und dein Glück.

Mir hilft es hier immer, mich bewusst zu fragen, für welche 5 Ereignisse und Momente ich sehr dankbar bin? Mit dieser Übung lenkst du deinen Fokus auf die schönen Dinge des Lebens.

Stop Gedanke?

2. Sorge für Abwechslung: Reagiere dich ab

Ein Ausgleich ist immens wichtig, wenn du glücklich sein möchtest. Denn wenn du nach einem Arbeitstag nach Hause kommst und dir keine Zeit für dich gönnst, stresst dich dies. Denn ein Ausgleich reduziert deinen Stress. Deshalb schaffe dir einen Ausgleich der dich fordert. Glückshormone werden durch diesen Ausgleich ausgeschüttet. Gute Laune wird dadurch in dein Leben treten. Du bist ausgeglichen und von den Nervensägen nicht mehr aus deinem Konzept zu bringen.

Zum Beispiel kannst du dich vor oder nach deinem Arbeitstag mit Sport auspowern. Ein ordentliches Workout bringt deinen Körper dazu stärker zu werden, deine Ausdauer und Kraft steigt und dies macht dich unweigerlich glücklicher. Dabei ist es egal ob du Spazieren, Laufen oder auch im Fitnessstudio deine Kraft und Ausdauer verbesserst. Du wirst dich danach definitiv besser fühlen.

Workout Zeit

An Tagen, wo ich keinen Sport mache gehe ich mindestens eine Stunde spazieren. Der Sauerstoff in Verbindung mit der Bewegung schüttet sehr viel Glück aus, so dass mein Lächeln auch nach einem Spaziergang von allen Menschen wahrzunehmen ist.

3. Lächeln für Gute Laune

Wann hast du dich zuletzt vor den Spiegel gestellt und dir zu gelächelt? Dich gefreut dich zu sehen? Noch nie? Ich hoffe das hast du schon einmal gemacht. Es ist ein wahrer Mindshift, der es dir schwer macht dich schlecht oder gar mies zu fühlen. Lachen hilft auch. Stell dich Aufrecht hin ohne die Schultern hängen zu lassen. Und versuche nun dich schlecht zu fühlen! Du wirst merken, dass es dir sehr schwer fallen wird, es ist beinahe unmöglich.

 

Lächeln verändert dein Leben

Es funktioniert überall ob du nun im Auto sitzt und dich im Stau befindest oder vor einer, der vielen Roten Ampeln. Auch gemeinsam mit anderen, kannst du Gute Laune verteilen. Ist ein Freund/ eine Freundin gerade schlecht gelaunt? Dann Lächelt gemeinsam. Es wird super, versprochen.

Der Hintergrund hinter diesem Lifehack ist, dass dein Gehirn mit einem Lächeln positive Emotionen assoziiert und damit für die Ausschüttung von Glückshormonen verantwortlich ist. Die Glückshormone, die sogenannten Endorphine, sorgen in deinem Körper für einen Glücksrausch.

4. Sei dankbar für deine Erlebnisse und Momente

Dankbarkeit ist eine weitere Methode um dich gut zu fühlen und voller guter Laune. Wir leben hier in Europa und generell in der westlichen Welt in einer Welt voller Wohlstand, der uns Normal zu sein scheint, jedoch ist er dies nicht für alle Menschen. Warst du schon einmal in einem anderen Land? Wo es den Menschen nicht so gut geht? In solchen Erfahrungen bekommen wir Menschen vor Augen geführt, wie gut es uns eigentlich geht, doch es zu schätzen tun nur wenige, regelmäßig. Durch die Dankbarkeit lässt es sich sehr die gute Laune sehr gut lenken. Vor einiger Zeit hörte ich einen Spruch, der sich tief in mein Herz gebrannt hat und inzwischen zu einer Lebensweisheit geworden ist. Dieser lautet: “Immer dankbar, doch nie zufrieden!

Dankbarkeit

Suche den Grund für deine schlechte Laune und überlege dir, was an dieser Sache schön ist oder ob sich andere über eine solche Situation freuen würden, da sie weit schlimmeres erfahren haben. Jede Situation, jede Gegebenheit hat auch etwas Gutes. Die Kehrseite der Medaille bietet dir auch viele schöne Ansichten, die Lösung ist meist nicht das was du als erstes siehst.

Jemand der deine Ereignisse und Erfahrungen nicht gemacht hat mag dir im ersten Moment nichts sagen können. Ein Außenstehender hat jedoch einige ähnliche Herausforderungen im Leben gehabt und diese auch gemeistert. Deshalb versuche es mit der Dankbarkeit und du wirst merken, dass es dir doch ziemlich gut geht. Du nur deinen Fokus nicht auf das Positive gelenkt hast.

5. Genieße die Ruhe und Kraft in der Sonne und der Natur

“Raus gehen bei dem Wetter? Und dann auch noch, wenn ich mich doch soooo schlecht fühle?” – Sicher könntest du auch Zuhause bleiben, jedoch wird dich dies nicht weiter an dein Ziel bringen. Du möchtest doch Gute Laune haben, sonst würdest du diesen Blog nicht lesen. Also: “Geh´raus!” Denn es ist das Schlimmste, das du machen kannst, wenn du mit deiner schlechten Laune zuhause sitzt und dich selbst bemitleidest. Zuhause kommst du nicht auf andere Gedanken, es sieht dich zwar auch keiner aber gerade der Kontakt zu anderen macht dich doch glücklich.

 

Geh’ raus! Das Schlimmste, was du mit schlechter Laune machen kannst, ist, dich zuhause einzuschließen und dich selbst zu bemitleiden. Eine Alternative, sogar eine sehr gute Alternative ist es, vor allem in der kalten Jahreszeit in ein Solarium zu gehen. Denn Sonne (auch aus UV-Lampen) bildet Vitamin D und dieses Vitamin sorgt für gute Laune. Auch in der Saune lässt sich Kraft tanken. Hier kannst du abschalten und einfach mal die Seele baumeln lassen. Übrigens lässt sich in der kalten Jahreszeit auch mit einem Vitamin D-Nahrungsergänzungsmittel für gute Laune sorgen.

Genieße die Kraft der Natur

6. Greife auf deine Erfahrungen zurück

Ich bin mir sicher das du einige Situationen in deinem Leben bereits erfolgreich bewältigt hast, sonst wärst du nicht mehr hier. Erfahrungen lassen sich sehr gut auf deine aktuellen Herausforderungen transferieren.

Du hattest bestimmt schon mal, Beziehungsprobleme oder Liebeskummer, finanzielle Sorgen und andere Probleme. All diese Situationen hast du bereits einmal oder mehrmals erlebt und auch dort dachtest du sicherlich, dass du diese nicht überleben würdest. Doch du hast dort Erfahrungen gemacht von denen du Heute profitieren kannst. Damit du die ehemaligen Fehler zu Helfern werden lässt.

Möchtest du es dir wirklich wieder so schwer machen oder besteht dieses Mal die Möglichkeit aus deiner Vergangenheit zu lernen und auf Kurs bleiben.

Du kannst und darfst aus deinen Helfern lernen um schneller deine gute Laune wiederzufinden.

Greife auf deine Erfahrungen zurück​

7. Frage dich nach deinem Sinn

Hast du dir schon einmal überlegt ob es dir irgendeinen Vorteil bringt, schlecht gelaunt zu sein? Wird die Ursache für deine Laune dadurch ungeschehen gemacht oder sich irgendetwas verbessern?

Frage dich nach dem Sinn

Nein, definitiv Nein. Und zwar nicht im Geringsten. Es ist einfach nur Sinnfrei und absolut verblasene Energie, die dir keinerlei Vorteil bringt. Im Gegenteil: Die Momente in denen du voller Ärger und schlechter Laune bist, sind die Momente in denen du dich auch auf die Lösung der Herausforderungen konzentrieren könntest.

Schlusswort: Tipps für gute Laune

Dies sind meine Tipps, Tricks und Handlungsaufrufe die ich dir mit auf den Weg geben kann und die ich selbst auch anwende. Sie sind somit in der Praxis erprobt und für wahr befunden.

Ich freue mich von dir zuhören. Wie diese Tipps dein Leben mit guter Laune geflutet haben. Viel Erfolg und Motivation.

Dein Paul.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

x