Wie dich Dankbarkeit glücklich und erfolgreich macht.

Und wie wichtig die Dankbarkeit in der heutigen Zeit ist.

Wir. Damit meine ich jeden der meine Artikel ließt, interessiert eine innere Zufriedenheit und Glück sowie Ausgeglichenheit. Doch was hat dies nun mit Dankbarkeit zu tun? Und warum sollte ich häufiger Dankbar sein? Und für was überhaupt? Schließlich geht es uns allen ja nicht gut. Kann es sein das wir es uns nur ständig einreden und unser Unterbewusstsein deshalb tatsächlich glaubt es ginge uns nicht gut? Oder ist es wirklich so schlimm bei uns?

In letzter Zeit begegnen mir immer mehr Menschen die mir erzählen wie schlimm es ihnen geht, sie haben Gesundheitliche Schwierigkeiten, ständen so sehr unter Stress und kämen deshalb zu nichts oder haben nicht die Zeit sich dem zu widmen weshalb sie auf der Welt existieren. Ich kann es nicht mehr hören.

Ein Schlüssel für positive Energie ist die Dankbarkeit.

Ich habe mir angewöhnt auf solche Menschen folgendermaßen zu reagieren: „Für dieses Gespräch stehe ich dir nicht zur Verfügung“, dies mag für einige vielleicht etwas fies formuliert sein, doch habe ich nur so die Möglichkeit mich zu befreien von dieser Negativen Energie.

Zuerst widme ich mich deshalb im heutigen Artikel den Gesundheitlichen Schwierigkeiten die wir alle Durchleben, dabei meine ich nicht Krebs oder ähnliche Schwerwiegende Erkrankungen sondern, dass Hauptleiden der Bevölkerung „Ich habe Rücken“ nennt man es ja umgangssprachlich. Ist nichts weiteres als ein Trend geworden, anstatt zu sagen: „Yeah, heute habe ich richtig was geschafft, habe meine Aufgaben erledigt.“ Wird nur geklagt über Rückenschmerzen.

Erkenne die Schönheit und Güte in deinem Leben und erfreue dich dieser.

Hallo? Sei doch Dankbar das es dir gut geht, deinen liebsten gut geht und genieß den Moment. Wenn du mit 80 Jahren auf dein Leben zurückblickst und dich nur an deine Rückenschmerzen erinnerst? Was hat dir dein Leben dann gebracht? Auch ich habe Rückenschmerzen. Auch ich habe mal keine Lust zu arbeiten. Aber es fällt einem um einiges leichter wenn man sich in gute Stimmung versetzt. Als ständig Trübsal zu blasen. Deshalb sei Dankbar. Wofür? Na darauf musst du selbst kommen, kann dir schlecht sagen sei dankbar für dieses oder jenes. So abstrus es klingt, manchmal bin ich dankbar für aufkommende Rückenschmerzen, denn das zeigt mir ich muss mein Kreuz stärken.

Nun zu dem Thema „man stände zu stark unter Stress und käme deshalb zu nichts. Wer hat denn jemals gesagt das unter Stress stehen etwas schlechtes sei. Wir jammern ständig, jedoch ist „unter Stress“ sein doch nur ein anderes Wort dafür Beschäftigt zu sein. Und damit drückt man nur aus das man bitte seine Ruhe möchte und viel schaffen will. Der menschliche Körper ist auf Wachstum ausgelegt, wir wachsen an unseren Aufgaben und erreichen so weitere Ziele. Viele Menschen nutzen jedoch das Wort „unter Stress stehen“ um damit auszudrücken wie wenig Spaß sie an ihrer Tätigkeit haben und wie viel sie doch tun müssten. Leute wacht auf, wenn ihr euch nicht wohl fühlt und ändert was.

Zeige dich dankbar für die Zeit. Lebe den Moment.

Jeder von uns hat dieselben 24 Stunden. Macht etwas draus. Auch hier habe ich selbstverständlich ein eigenes Empfinden. Seit ich Studiere habe ich im Dezember und auch im April/Mai ein überaus hohes Stressempfinden, und lange Zeit dachte ich mir jeder klagt über Stress also tue ich, dass doch einfach auch aber dabei habe ich es schlicht vergessen das Areal zwischen meinen Ohren sinnvoll zu nutzen. Und mal nachzudenken. Denn Stress zu haben bedeutet für mich nur sehr Fokussiert sein zu können und alles andere für ein bis zwei Monate auszublenden. Und auch dafür bin ich jeden einzelnen dieser Tage sehr Dankbar.

Und zu dem dritten Punkt; nicht die Zeit zu haben sich dem zu widmen weshalb man auf der Welt ist. Das ist reine Einstellungssache, wenn du bereits weißt worin deine Bestimmung liegt, sei dankbar denn das Wissen nicht viele. Und wenn du tatsächlich weißt weshalb du hier bist, dann lass dich doch nicht von dem Ziel so leicht abbringen und mache jeden Tag etwas was deiner Bestimmung dienlich ist, und klage nicht vor anderen du hast keine Zeit. Sei dankbar für die Erkenntnis über deinen Sinn und deinen zukünftigen Lebensweg.

Eine kleine Geschichte für mehr Dankbarkeit.

Nun möchte ich dir gerne noch etwas erzählen zum Thema Dankbarkeit. Lange Zeit fragte auch ich mich diese Fragen aus dem Obersten Absatz, ich wusste nicht inwieweit ich für etwas Dankbar sein kann. Sitze schließlich noch nicht auf der Veranda von meinem Haus am See und schaue auf ein langes glückliches Leben zurück. Jedoch lässt uns Dankbarkeit das Leben bewusster Wahrnehmen. Wir sehen und erkennen Dinge dankend an anstatt sie für selbstverständlich zu sehen. So habe ich zu Beginn meiner Reise zu mir selbst. Begonnen morgens einfach Dankbar zu sein für so banale Dinge wie trinkbares Wasser aus dem Wasserhahn, ein Dach über dem Kopf zu haben und Gesund aufzustehen. Doch so fängt es an heute bin ich Dankbar für jeden Moment den ich mit meiner Familie, meinen Freunden & Bekannten teilen kann, und freue mich jeden Tag neue Menschen kennen zu lernen.

Dankbarkeit bringt jeden von uns ein ganzes Stück näher an die innere Zufriedenheit, die innere Balance und auch das innere Glück, liegt der Dankbarkeit ganz nahe. Wir haben hier in der westlichen Welt so viele Dinge für die wir dankbar sein sollten anstatt es für selbstverständlich anzusehen. Der Wohlstand hat uns sehr undankbar werden lassen, deshalb ist es umso wichtiger regelmäßig Dankbar zu sein.

Jeder Anfang ist schwer, hier ein kleiner Impuls in die Dankbarkeit.

Wenn du nicht weißt womit du anfangen solltest:

Sei beispielsweise Dankbar, dass du diesen Artikel lesen kannst. Oder dass du ein Dach über dem Kopf hast. Das du Wasser aus dem Wasserhahn problemlos trinken kannst. Das kein Krieg bei uns herrscht. Das dir jederzeit ein Arzt mit medizinischen Leistungen zur Verfügung steht. Die Liste ist endlos lang.

Viel Spaß beim finden deiner eigenen Dankbarkeit und somit deines inneren Glücks und deiner inneren Ausgeglichenheit.

PS: Hier kannst du gerne eine Meditation für Dankbarkeit und Selbstliebe ausführen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

x