Instagram – Wie kann ich meine Bilder bearbeiten?

Sicher hast auch du dich einmal oder auch zweimal gefragt, wie bekomme ich den Text auf meine Bilder bei Instagram? Andere schaffen es doch auch.

Dies ist recht simpel, wenn man weiß wonach zu suchen ist. Ich habe selbst vor geraumer Zeit einen Tipp bekommen und seitdem nutze ich diese Apps sehr gerne. Jede Foto-App kann deine Bilder bearbeiten und je nach Anforderung können dir die kostenlosen Varianten nicht mehr weiterhelfen. Jedoch gibt es eine riesige Auswahl für dieses Vorhaben.

Gratis Apps zur Bildbearbeitung bei Instagram

Die App, die verantwortlich ist für sämtliche Texte auf meinen Bildern, hört auf den Namen Snapseed. Eventuell gibt es diese auch im Playstore, doch als IOS-Nutzer kann ich nur Apps empfehlen für die AppStore-Plattform.

Nun zu den Möglichkeiten, die dir mit Snapseed zur Verfügung stehen:

  • Du kannst hiermit deine Bilder Quadratisch ausschneiden, das macht Instagram zwar auch selbst, dennoch ist es sinnvoller es in der App zu machen. Da du dann auch siehst, wie das Bild bei Fertigstellung aussehen wird.
  • Außerdem stehen dir bis zu 38 verschiedene Schriften zur Verfügung, wie du ein Zitat oder auch etwas Anderes auf dein Bild schreiben kannst. Folglich wird hier jeder auf seine Kosten kommen können.
  • Ebenfalls bietet die App dir die Möglichkeit, deine Bilder zu reparieren, zu zuschneiden, zu drehen, den Weißabgleich und andere Details zu verändern. Und auch mit einem Pinsel stellen besonders deutlich zu machen.
  • Für Filter ist ebenfalls reichlich vorgesorgt. Du hast die Wahl zwischen folgenden Überpunkten: Fokuseffekt, Glamour Glow, Farbtonkontrast, HDR Scape, Drama, Grunge, Vintage, Retrolux, Schwarz-Weiß, Noir, Doppelbelichtung und auch Körniger Film. Jeder dieser Filter bietet dir Zahlreiche Unterkategorien außerdem gibt es noch die Möglichkeit den Bildern einen Rahmen hinzuzufügen. Ebenfalls lassen sich Bilder von Gesichtern optimieren.

Die zweite App, die ich für Instagram nutze, nennt sich Instasize. Auch eine super Möglichkeit um ein vorhandenes Foto, welches sich zu sehr verändern würde, wenn du auf einen Teil verzichten dürftest, vollumfänglich darzustellen. Denn wenn du ein Foto machst, wählst du ja selten direkt, das Quadratische Format aus. Mit dieser App lässt sich, auf beiden Seiten ein weißer Balken einfügen, damit das Bild voll dargestellt werden kann. Und du auf nichts verzichten brauchst.

Bildbearbeitung aus dem Hause Instagram und für Collagen

Außerdem gibt es ein paar Instagram eigene Apps, die du auch wunderbar nutzen kannst. Dazu zählt Hyperlapse von …, Layout from …, Boomerang from Instagram. Diese sind ebenfalls kostenlos, so wie die oben beschriebenen Apps.

Falls du auch gerne mehrere Bilder in einer Collage zusammenführen möchtest, empfehle ich dir die folgenden Apps. Pic Jointer nutze ich seit vielen Jahren, selbst bereits vor meiner Zeit als ich Bilder für Instagram verschönert habe. Diese App bietet dir In-App-Käufe an, aber auch die freie Auswahl hat mir bisher immer ausgereicht. Außerdem gibt es die App FotoRus – Kamera & Foto Collagen & Photo Editor hier kann man ebenfalls ziemlich coole und lässige Collagen oder auch andere Styles nutzen um das jeweilige Bild auf ein neues Level zu bringen.

Ein aufgeräumtes und stimmiges Instagram Profil ist sehr wichtig. Ästhetik und ein Konzept hinter den Bildern, die man Online stellt darf erkennbar sein, folglich solltest du dir sehr früh Gedanken machen in welche Richtung dein Profil gehen sollte. Privat oder als Vertriebsweg. Alles im Leben ist Vertrieb entweder vermarktest du deine eigene Person oder ein Produkt dahinter. Auch hier solltest du im Einklang mit deinem Produkt handeln, deine Marke klar vertreten und nichts zur Verfügung stellen was nicht auch damit im Einklang steht.

Wenn du etwas ausprobieren möchtest, bietet dir Instagram seit knapp einem Jahr auch die Möglichkeit mehrere Konten zu verwalten auf einem Gerät. Auch ich habe mein „privates Konto“, dieses findet ihr unter PaulFenzl und mein neues Profil extra für meinen Blog staymotivated.de. Über ein Like freue auch ich mich und gebe gerne eines zurück.

Denn in der Offline-Welt herrschen dieselben Regeln wie in der Online Welt, das Leben ist ein Geben und Nehmen.

Weitere Tipps für Instagram

Ich möchte dir noch einen weiteren Tipp geben, wenn du gerade dabei bist ein Instagram Profil aufzubauen. Dann überlege dir die Sprache auf der du kommunizieren möchtest, denn Englisch sprechen vielmehr Menschen als Deutsch. Mir bringt es wenig, wenn mein Blog für den deutschsprachigen Raum konzipiert ist. Und ich dennoch viele Englischsprachige mit meinen Beiträgen anziehe. Dies beschert zwar kurzweilig ein paar Likes mehr sorgt im Umkehrschluss allerdings für eine hohe Absprungrate, der Nutzer meines Blogs. Das erkennt der Algorithmus von beispielsweise Google und würde mich deshalb nicht sehr hoch ranken. Deshalb darfst du dich in deine Zielgruppe hineinversetzen, im besten Fall bist du deine Zielgruppe. Das sorgt für eine authentische sowie ehrliche Präsenz.

Solltest auch du eine App kennen, die absolut Super ist. Eine die du jedem Empfehlen kannst, dann schreibe doch einen Kommentar. Und auch sonst freue ich mich über Feedback, Erfahrungen und vieles mehr.

Danke für deine Zeit und einen sonnigen Tag wünsche ich dir.

Dein Paul.

Join the discussion

  1. Constantin

    Danke für deine Tipps, die allesamt praktisch sind für eine bessere Internetpräsenz!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

x