Jede kommende Herausforderung meistern.

Wie wäre es, wenn du jede kommende Herausforderung meistern würdest? Egal wie groß oder klein diese auch sein mag, du würdest sie erledigen ohne viel Mühe oder Kraft aufwenden zu müssen. Jeder Lebensbereich und jede Aufgabe, die du in deinem Leben hast war anfangs eine Herausforderung, jedoch ist vieles inzwischen eine Gewohnheit und somit fällt es dir leicht.

Selbstbewusstsein erlangen durch Herausforderung meistern.

Für dein Selbstbewusstsein ist es jedoch nie verkehrt, eine Herausforderung anzunehmen. Mache so oft es geht etwas dir völlig Fremdes und Neues, denn daran wächst du und entwickelst neue Stärke. Auch ich stelle mich regelmäßig vor etwas neues und unbekanntes um Bewusstsein zu erlangen für die Dinge und Aufgaben, die ich meistern kann.

Im Frühjahr diesen Jahres habe ich gemeinsam mit einem Freund eine Fahrradtour gemacht, diese ging von Wien nach Bratislava (70 km), wir sind beide sehr sportlich aber längst noch keine überragenden Athleten. Es war also eine riesige Herausforderung, zu dem haben wir uns verfahren und somit durften wir 120 Kilometer fahren. Uns war von Anfang an klar das dies eine harte Sache wird. Dennoch haben wir vor und während der Tour nicht aufgegeben. Wir hatten beide zwischendrin den Drang umzudrehen aber letztlich taten wir dies nicht. Dieses Vorhaben durchgeführt zu haben bescherte uns einen großen Zugewinn für Selbstvertrauen und auch für unseren Selbstwert.

Jede Herausforderung meistern ist mehr als nur ein Wort.

Menschen überschätzen das, was sie in einem Jahr erreichen können und unterschätzen das, was sie in 5 Jahren erreichen können. Folglich solltest du dir deine Herausforderung nie zu hoch setzen, wenn du sie in kurzer Zeit erreichen möchtest. Sie dürfen dir ruhig Angst machen. Es gibt bloß zwei Arten von Motivation, weg vom Schmerz oder hin zur Freude, mit der letzteren bewältigst du Herausforderungen schneller und effizienter.

Gewohnheiten verändern ist eine Herausforderung.

Ich habe mir als Raucher immer gesagt, ab heute rauche ich ein Jahr nicht mehr oder ich werde nie wieder rauchen, dies erschien mir allerdings viel zu hoch und nicht zu schaffen. Stattdessen habe ich mir mein Hauptziel unterteilt in kleinere Teilziele. So sagte ich mir selbst, heute rauche ich keine. Heute bedeutete 24 Stunden. Das erschien mir machbar und tatsächlich habe ich einen Tag oftmals durchgehalten. Dies habe ich anfangs auch genauso durchgezogen also von Tag zu Tag. Jede negative Gewohnheit abzulegen ist anfangs eine Herausforderung doch, wenn du sie meisterst fühlst du dich um einiges besser und auch dein Selbstbewusstsein wird steigen.

Das Schöne daran ist, von Tag zu Tag etwas anders zu machen als Jahre zuvor, ebnet den Weg in eine neue Gewohnheit. Denn wer 30 Tage lang etwas Neues und noch Fremdes tut, der wird dies auch länger schaffen. Wer regelmäßig Dinge vollbringt, auf die Stolz folgt, der wird ein höheres Selbstbewusstsein, Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen ernten.

Etliche Beispiele für tägliche Herausforderungen.

Eine Herausforderung zu finden ist recht leicht, dazu gibt es etliche Beispiele:

  • Auf noch fremde Menschen zu gehen
  • Täglich genug Wasser trinken
  • Regelmäßig und Ausgewogen essen
  • Bett machen nach dem Aufstehen
  • Aufräumen und Putzen
  • liebevoll zu den Mitmenschen sein
  • täglich lesen
  • Sparsam sein
  • Traumkörper aufbauen
  • langfristig abnehmen
  • Frühaufsteher werden
  • persönliche Weiterentwicklung

Jede noch so kleine Herausforderung meistern.

Einige Jahre lebte ich in den Tag hinein, habe mich selten um ein gemachtes Bett und/oder die persönliche Weiterentwicklung gekümmert. Folglich war dieser Prozess eine Herausforderung für mich. Doch mittlerweile mache ich direkt nach dem Aufstehen mein Bett, fast automatisch passiert dies und vor allem ohne bewusst daran zu denken.

Es verhält sich ähnlich mit meiner Persönlichkeitsentwicklung. Zu Beginn dieser Zeit empfand ich es als stark ungewohnt Bücher in dieser Richtung zu lesen und noch vielmehr das Gelesene auf mein Leben anzuwenden. Heute geschieht es wie von selbst, überwiegend. Das Buch zu öffnen und Textmarker oder Notizbuch und Stift in der Nähe, Griffbereit liegen zu haben ist bereits eine Gewohnheit und längst keine Herausforderung mehr.

Verantwortung für deine Realität musst du selbst übernehmen.

Bei der Frage, wer Veränderung möchte gehen meist alle Hände hoch, jedoch nicht bei der wichtigeren Frage, wer möchte etwas verändern. Woran liegt das? Es ist relativ simpel, jemand der etwas verändert haben will gibt die Verantwortung für Fehler ab. Derjenige der die Welt, Andere und sich selbst verändern will und verändert, dieser Mensch übernimmt und trägt die Verantwortung auf den eigenen Schultern. Eine Herausforderung ist dem sehr ähnlich, du kannst sie ignorieren. Oder du darfst die Herausforderung meistern. Mit der Akzeptanz dieser beginnt für dich der Ernst des Lebens, denn nun trägst du auch die Verantwortung. Die Verantwortung selbst allerdings auch ob du siegreich sein wirst, es liegt nur in deinen Händen.

Egal was du in deinem Leben möchtest, egal wie leicht oder schwer es wird. Du trägst die Verantwortung, wenn es dir misslingt bist du verantwortlich aber auch wenn du gewinnst ist es allein dir zuzuschreiben.

Challenge oder Herausforderung meistern.

Eine Herausforderung ist ein sehr hartes Wort, finde ich. Deshalb nutze ich gern das Englische Wort Challenge dafür. Nach dem Motto „Challenge Accepted.“ Versuche ich stets zu Handeln. Mit allem Neuen und Ungewohnten in deinem Leben, welches du trotz des Schmerzes durchziehst, wirst du stärker sowohl physisch als auch psychisch.

Jede Herausforderung macht dich stärker und zukünftige Hürden werden dir leichter fallen.

Aktuell denke ich häufig beim Autofahren daran, wie schwer es zu Beginn war, ständig an alles denken um nirgends anzuecken. Heute fahre ich selbst längere Strecken mit dem Auto und bei Ankunft an der Zieldestination, habe ich wenig bis keine Erinnerung an die Fahrt selbst. Ich konnte andere Gedanken denken ohne ständig abgelenkt worden zu sein. Das Unterbewusstsein lenkt das Auto. So ist es auch mit anderen Herausforderungen in unserem Leben, je mehr Routine wir entwickeln, desto leichter erledigen wir Aufgaben, die anfangs noch unmöglich erschienen.

Schlusswort um die Herausforderungen zu meistern.

Abschließend möchte ich dir ein Buch empfehlen, dieses wurde von Brian Tracy geschrieben und hört auf den Titel Eat that frog, zu Amazon gelangst du hier rüber. In diesem Buch geht es um die Umsetzung von Herausforderungen also beginne noch heute.

Gerne freue ich mich von dir zuhören, hinterlasse mir hier einen Kommentar oder schreibe mir eine E-Mail (contact@staymotivated.de) ich werde dir sehr gerne antworten. Jedes Feedback erfreut mich, dir stets bessere Inhalte liefern zu können. Danke dir.

Einen wunderschönen Tag wünsche ich dir und viel Freude beim durchstöbern meiner anderen Beiträge.

Dein Paul.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

x