Richtig Atmen lernen: Wissen zum Atem.

Atmen. Jeder tut es, doch nur wenige tun dies bewusst. Richtig Atmen lernen ist nicht schwer. Es ist ganz gut, dass niemand bewusst atmen muss, dennoch ist es ratsam. Falls du dich mal gefragt hast: „Wie Atme ich richtig?“ Liefert dir dieser Artikel, ein paar Tipps, Erklärungen und Anregungen.

Richtig Atmen lernen ist leicht.

Es gibt einige verschiedene Atemtechniken je nach Situation oder auch Wunschsituation. Möchtest du beispielsweise High werden, ist auch dies über eine Atemtechnik möglich. Dazu einfach googlen, es ist folglich sehr gefährlich weshalb ich das hier nicht erklären werde. Wie du in den Trance Zustand kommen kannst. Aber du kannst dich auch Entspannen oder dich Fokussieren in dem du weißt, wie du zu Atmen hast. Müdigkeit lässt sich austauschen und ersetzen durch Vitalität, zumindest für eine gewisse Zeit. Außerdem kannst du dich in den „Fight or Flight“-Modus versetzen, indem du schnell und flach atmest. Um Kämpfen und/oder Fliehen zu können.

Hand aufs Herz: Atmest du bereits tief und langsam?

Das Gegenteil davon ist es tief und langsam zu Atmen, dies sollte der normale Zustand sein. Indem du dich befindest. Solange du dich nicht bewusst damit auseinandergesetzt hast, kann es sein das du dir eine andere Atmung angewöhnt hast. Dies kannst du ändern.

Schnell und flach solltest du nur bei Gefahr oder Körperlicher Anstrengung atmen, ansonsten ist es nicht förderlich, denn diese Atemtechnik versetzt den Körper in Alarmzustand.

Atme tief und langsam, während du in Ruhe arbeitest oder bei alltäglichen Aufgaben es wird dir helfen. Um dich zu entspannen oder auch wenn dich jemand oder etwas aufregt, dann atme den Stress weg.

Richtig atmen lernen ist nicht schwer, für den Anfang gebe ich dir hier noch eine Übung mit die dich fit und konzentriert macht.

In dem du circa 5 Mal bewusst Ein- und Ausatmest, bewusst meint das du dich nur auf die Atmung konzentrierst. Diese Technik hilft dir ebenfalls, die Müdigkeit loszuwerden und mit 100% Energie in den Tag zu starten. Sie wird die auch in der Meditation begegnen.

Bleibe Achtsam und konzentriere dich auf deine Physis und Psyche. Sie ist die einzige Sicherheit, die du dein Leben lang hast.

Meinen Artikel zur Morgenroutine findest du hier, viel Spaß damit.

Und denk dran, bleib motiviert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

x