Warum sollte ich Lesen? Über 52 Bücher im Jahr lesen, wie geht das?

Wie fand ich den Weg zum Lesen? Und wieso halte ich daran fest?

Zu aller erst, vielen Dank! Das du da bist! In diesem Artikel möchte ich mich dem Lesen widmen.

Lesen, ein unvermeidbarer Weg zur persönlichen Erfüllung.

Im Frühjahr 2016 fiel mir wie durch Zufall ein Buch in die Hände namens Investment Punk von Gerald Hörhan. Ein Investment Banker aus Wien, der in diesem Buch mit dem Mittelstand abrechnet und ein paar wertvolle Finanztipps gibt. Wenn ich dieses Buch bereits mit 18 Jahren gelesen hätte, hätte ich sicherlich denn ein oder anderen Finanzirrtum vermieden. Jedoch bekam ich vor dieser Lektüre des Öfteren Bücher geschenkt, und die meisten verstaubten in meinem Bücherregal, bei meinen Eltern. Ich habe im Jahr maximal 4 Bücher gelesen, hatte eine sehr sporadische Einstellung zum Lesen.

Doch wie aus einem Wunder sollte ich diese Zahl von Büchern in den folgenden Monaten vervielfachen. Eventuell klingt Wunder etwas zu hoch gegriffen, allerdings fühlt es sich für mich genauso an.

Wie ich zu den Büchern der Weiterbildung gelang.

Im Sommer 2016, lernte ich einen deutschen Automobilbauer, mit Hauptsitz in Wolfsburg, von Innen kennen. Ich arbeitete 10 Wochen lang dort am Band, genauer gesagt arbeitete ich im Karosseriebau. Es war eine stark monotone, körperlich anspruchsvolle Arbeit. Jedoch zu meinem Erstaunen war es Arbeit, wobei man den Bereich zwischen den Ohren zum Denken nicht benutzen brauchte. Nach der ersten Woche stellte ich fest, wenn ich noch weitere neun Wochen arbeite und nichts mit meinem Hirn machen kann, außer die aktuelle Radio Playlist auswendig zu können. Dann wäre dieser Job ein Fiasko, bringt gutes Geld mehr allerdings nicht.

Nach dieser Erkenntnis schaute ich in der Pause über Amazon nach interessanten Büchern, die vom Inhalt her, meinem Mindset zu Gute kommen sollten. In ein paar Foren, Blogs und über Youtube hielt ich Ausschau nach Empfehlungen für Bücher. Die jeder gelesen haben sollte in seinem Leben. Nach wenigen Klicks hatte ich circa 100 Bücher in meinem Warenkorb und erkannte schnell, dass dies zu viele sind.

Die Bücher die mein Leben verändert haben.

Also führte ich meine Recherche weiter aus. Letztlich bestellte ich mir vier Bücher, diese waren von einigen Größen aus den Branchen; Persönlichkeitsentwicklung und Unternehmertum. Ein wahrer Klassiker war für mich von Jorge Bucay – Komm, ich erzähl dir eine Geschichte. Dieses Buch brachte mir das Lesen wieder Nahe, denn es ist Wunderbar aufgebaut, man kann täglich eine bis drei Geschichten lesen ohne die Sorge zu haben, man könnte sich in dem Buch verlieren. Und auch heute verschenke ich dieses Buch sehr gerne weiter. Außerdem las ich noch von Dale Carnegie – Wie man Freunde gewinnt. Auch sehr heftig, es hat mir den Kopf gewaschen, wie man so schön sagt.

Vom blinden Fernsehkonsum zum täglichen Lesen.

Ein paar Tage später waren die Bücher da. Und ich nahm mir ein Buch die Woche vor, statt nach oder vor der Arbeit mich vor die Einkommensvernichtungsmaschine also den Fernseher zu hocken, verbrachte ich meine Freizeit und manche Pause bei der Arbeit mit einem Buch. Ich merkte recht schnell, wie schön es doch ist, wenn man Tag täglich nur ein paar Seiten ließt und so seiner Persönlichkeit Wissen gibt.

Denn der menschliche Körper ist auf Wachstum ausgelegt sowohl körperlich als auch geistig. Nicht jedes Buch ist ein Glücksgriff, aber ich weiß aus eigener Erfahrung, dass man mindestens einen guten Gedanken aus jedem Buch mitnimmt. Ich für meinen Teil achte darauf, stets Bücher zu lesen. Die mir einen wahren Mehrwert liefern. Wenn es die Arbeit und / oder das Studium zu lassen benötige ich maximal eine Woche für ein Buch. Es sei denn es ist ein wahrer Schatz, den man nicht in einem durch lesen sollte, weil man das gelesene verarbeiten und anwenden muss. Also Gewohnheiten positiv verändern.

Lesen als Gewohnheit zum Erfolg.

Das regelmäßige Begreifen von Büchern die nichts mit meinem Studium zu tun haben, ermöglicht es mir mich fortzubilden. In Themen Bereichen die mir sehr am Herzen liegen, und mich als Mensch wachsen lassen. Vor geraumer Zeit las ich ein Zitat welches in etwa hieß, „Wie Weise ein Mensch ist hängt nicht von der Größe seines Fernsehers ab, sondern von der Größe seines Bücherregales.“ Und tatsächlich habe ich selbst die Erfahrung machen dürfen, dass es vielmehr Wert für die Menschen hat. Wenn man in einer Konversation mit ihnen nicht davon spricht, dass man bei einer Dokumentation oder ähnlichem im Fernseher dieses oder jenes erfahren hat, sondern wenn man über die Bücher spricht, die man gelesen hat. Und in diesem Zusammenhang, welchen Nutzen man aus diesen ziehen konnte.

Bücher sind angesammeltes Wissen von unseren Vorfahren.

Bücher sind der größte Schatz, den uns unsere Vorfahren hinterlassen haben. Es gibt unzählige Schriften, die seit Jahrhunderten in den Bibliotheken unserer Städte beherbergt sind. Es sind so viele, dass wir sie gar nicht alle lesen könnten, und es kommen täglich weitere hinzu. Ich empfinde es inzwischen als meine Pflicht zu lesen, ob Online oder Offline ist dabei irrelevant. Heutzutage gibt es ja bereits elektronische Endgeräte, wie den Kindle von Amazon. Auf denen knapp 1000 Bücher gespeichert werden können. Bevor ich intensiv begann zu lesen, dachte ich noch wie wenig sei das denn. Doch heute weiß ich, wenn ich wöchentlich ein Buch lese dann käme ich auf 53 Bücher im Jahr. Somit könnte ich 19 Jahre mit meinem Kindle Bücher lesen, und hätte stets jedes Buch dabei.

Nun nochmal zum eigentlichen Thema, dem Lesen. Wie bereits am Anfang erwähnt ist es mir sehr wichtig geworden zu lesen. In meiner Bücher Liste findet sich eine Auswahl von Büchern, die ich bisher gelesen habe und mit einem mehr als Gutem Gewissen, jedem einzelnen empfehlen kann. Ich möchte, dass auch meine Bekannten, Freunde, meine Verwandten und jeder andere Mensch auf diesem Planeten in den Genuss kommt zu lesen. Auch wenn ich mal mit dem Auto unterwegs bin gönne ich mir regelmäßig auf längeren Strecken ein Hörbuch, denn Fernsehen oder Radio dienen lediglich der Unterhaltung und sollen jeden Menschen zum ungebremsten Konsum anregen.

Wähle Weise wie und was du konsumierst. Beginne zu lernen.

Natürlich ist Konsum immens wichtig, denn der erhält unser aller Arbeitsplätze. Jedoch wird dieser durch das Konsumfernsehen nur übermäßig angeregt, auch ich habe in meinem Leben eine lange Zeit sehr viel Fernsehen geschaut. Deshalb weiß ich wovon hierbei die Rede ist und ich schätze, wenn ich ihn komplett aus meinem Leben entfernen würde, würde erst einmal etwas fehlen. Doch statt abends nach einem anstrengenden Tag fern zu schauen, lese ich nun jeden Abend vor dem Schlafen gehen. Mindestens eine halbe Stunde und maximal zwei Stunden. Es hilft mir sehr den Tag zu verdauen und beruhigt einzuschlafen. Manchmal erwische ich mich auch, wenn ich mal einen Tag frei habe. Wie ich mal einen halben Tag in meinem Sessel sitze, und ein Buch lese.

Lesen, lesen und lesen…

Was bringt mir Lesen eigentlich? Außer dem Lesen selbst.

Nicht nur, dass man beim Lesen eine andere Art von Konsum erlernt und umsetzt. Es bietet auch andere durchaus gute Aussichten:

  • So erweitert sich der Wortschatz, denn lesen bildet
  • Außerdem reduziert es den Stress und es entspannt
  • Wer viel ließt, kann auch besser schreiben
  • Ein super Mittel um Einschlafen zu können ist lesen
  • Die Kreativität wird durch lesen gefördert
  • Lesen fördert die Konzentrationsfähigkeit
  • Die sozialen Kompetenzen werden durch lesen gefördert
  • Lesen erweitert den Horizont
  • Außerdem wirken Menschen die in der Öffentlichkeit ein Buch lesen, Intelligenter. Somit macht lesen auch Sexy

Bücherkonsum ist eine gute Droge, sie beruhigt und hält geistig fit.

Für mich ist Lesen inzwischen wie eine Droge, die mich beruhigt und mich entspannt Einschlafen lässt. Das Wort Droge ist für viele Menschen ein negativ geprägter Begriff jedoch hat das Lesen viele übereinstimmende Symptome, die Drogen auch haben. Um auf meine oben genannte Aufzählung zurück zu kommen viele Menschen berichten, dass sie durch Konsum von manchen Substanzen ihren Horizont erweitern könnten und kreativer sind. Und auch viel Stress dadurch vermeiden könnten.

Doch ist es dann doch angenehmer, wenn man durch das Lesen auch diese Symptome hervorrufen kann. Außerdem habe ich selbst nie gehört das Drogen nehmen Sexy sei. Eher etwas für Schwache Persönlichkeiten ist. Also an dieser Stelle nehmt keine Drogen, sondern fangt an Regelmäßig zu lesen. Es wird jedem von euch mehr als Gut tun. Wenn ihr nicht die „Zeit“ habt zu lesen, lasst euch Bücher vorlesen. Ich habe hierbei für mich die Audible App entdeckt. Wunderbar um in der Bahn oder im Auto ein Hörbuch konsumieren zu können. Und wenn euch meine Bücher Empfehlungen interessieren schaut sie euch einfach an oder klickt hier.

Danke dass du bis hier hin diesen Artikel gelesen hast. Ich hoffe sehr du konntest den ein oder anderen Wert aus diesem Artikel ziehen. Und ich freue mich wenn du auch mit meinen anderen Artikeln etwas anfangen kannst.

Join the discussion

  1. Anita Monique Amouret

    Hallo Paul, schöner Blog. Und, kann deinen Ausführungen nur beipflichten. Außerdem ist es ein wunderschönes Hobby, das Lesen, es bildet, es motiviert, es inspiriert, u.v.m. Übrigens, die meisten deiner Buchempfehlungen kenne ich bereits. Manche habe ich sogar schon mehrfach gelesen. Gute Bücher lese ich immer mehrfach. Denn, viele gute Inspirationen geraten nach einer Weile in Vergessenheit. Ich besitze übrigens mehrere Bücherregale und eine volle Bibliothek. Finde, ein Haus ohne Bücher ist ohne Seele. Wünsch dir noch eine tolle Woche und viele weitere Inspirationen. Werde die nächsten Tage noch deine weiteren Beiträge anschauen, jetzt muss ich erstmal weiter mich um meine Kundenprojekte kümmern. Alles Gute, Any

    • Paul

      Hallo Any,
      lieben Dank für deinen Kommentar, deine Worte motivieren ungemein. Deine Bibliothek würde ich gerne mal live erleben, eventuell findet sich dort auch der ein oder andere Schatz der noch von viel zu wenigen gelesen wurde…
      Dir wünsche ich ebenfalls eine tolle Woche voller zufriedener Kunden, denn das motiviert zusätzlich.
      Danke und LG Paul
      PS: Stay motivated 😉

  2. Constantin

    top

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

x